Konkrete Hilfe / Humanitäre Hilfe / Weihnachtstaschen

Weihnachtstaschen

für Kinder - ein Geschenk der Freude

Spenden-Stichwort: „Weihnachtstaschen“


10.000 Weihnachtstaschen

für Kinder in Südost-Europa

Weihnachten ist auch die Zeit der Geschenke, oft ist die Weihnachtstasche das einzige was Kinder in Südost-Europa bekommen.

Damit können unsere Partnergemeinden ihre Kinder zu Weihnachten beschenken und die Geschichte vom größten Geschenk erzählen.

Zum Inhalt gehören: Doppelkekse, Bonbons, Lebkuchenherzen, ein Bastelbogen mit der Krippen-Szene und eine Schere.

Jeder kann dabei helfen, Kindern in Südost-Europa diese kleine Weihnachtsfreude zu machen. Eine Tasche inklusive der Transportkosten hat einen Wert von 5,00 €.

Für jede Spende sind wir sehr dankbar.

Jedes Kind, das in diesen Ländern über unsere Verteiler erreicht wird, soll wenigstens einmal im Jahr eine kleine Weihnachtsfreude erhalten!

Herzlichen Dank an alle, die für diese Aktion beten, die so viele Stunden fleißig packen, die spenden, die in Südost-Europa die Taschen verteilen und an die Fahrer der LKW’s, die durch ihren Einsatz die Aktion möglich machen.

Jedes Kind, das in diesen Ländern über unsere Verteiler erreicht wird, soll wenigstens einmal im Jahr eine kleine Weihnachtsfreude erhalten!


Die LKW’s sind unterwegs:
12.11. Sofia / Gotse Delchev – Bulgarien
26.11. Bukarest – Rumänien
10.12. Skopje - Mazedonien

Informationsblatt zum Download:         Informationsblatt herunterladen

Schöne Bescherung

Was geschieht eigentlich mit den Weihnachtstaschen?
Wo kommen sie an?

Zum Beispiel bei der Weihnachtsfeier des Mutter-Kind-Zentrums „Lebenszeichen“ in Bukarest. Mütter mit ihren Neugeborenen, Väter, Großmütter, Kinder jeden Alters, insgesamt ca. 100 Menschen kamen am Freitag, 11.12.2015, in einer Gemeinde in Bukarest zusammen. Im Mutter-Kind-Zentrum „Lebenszeichen“ hätte der Platz nicht gereicht. Sie kommen ausnahmslos aus sozialen Notlagen, und zum großen Teil nehmen sie an dem Programm „School of mums“ vom Mutter-Kind-Zentrum teil. Zuerst wurde fröhlich gesungen und die Weihnachtsbotschaft gehört. Schon während des offiziellen kleinen Weihnachtsprogramms steigt die Spannung und die Vorfreude auf die Bescherung spürbar. Im Anschluss werden die mit Namen gekennzeichneten Weihnachtstüten an die Kinder, Mütter und Väter überreicht. Die Bilder erzählen es mehr als tausend Worte, was diese kleinen Geschenke auslösen.



Geschichte der Weihnachtstaschen

Wie kann man in mitteleuropäischen Staaten, hier besonders Rumänien, Bulgarien, Makedonien und Kosovo, wo viele Menschen nach wie vor großen Mangel leiden, Kinder zu Weihnachten glücklich machen? Im Nachdenken über eine Lösung dieser Frage kam den Initiatoren der ‘Bunte Weihnachtsteller‘ mit allerlei Naschwerk in den Sinn, wie er in den Familien unterm Christbaum traditionell üblich ist.

Zur Entstehung schreibt Karl-Heinz Niehoff aus der FeG Wuppertal-Vohwinkel:

"Als vor vielen Jahren in einem Großmarkt eine stabile Tragetasche mit weihnachtlichem Motiv ‘entdeckt‘ wurde, nahm die in den Köpfen vorhandene Idee konkrete Formen an. Jetzt musste nur noch dazu motiviert werden, die Tragetaschen in der rechten Weise zu füllen. In unserer Gemeinde wurde diese neue Aufgabe von Anfang an mit besonderem Engagement aufgenommen; ebenso fand unsere Nachbargemeinde in Solingen-0ststraße Gefallen an der beabsichtigten Kinderbescherung zunächst in Rumänien. Schließlich beteiligte sich auch die Grundschule Gebhardtstraße in Wuppertal-Vohwinkel an unserem Vorhaben.

Seither kommen in unserem Gemeindezentrum jedes Jahr zu Weihnachten 1000 liebevoll mit Süßigkeiten und Plätzchen, manchmal auch zusätzlich mit kleinen Geschenken (Malstifte, Kugelschreiber, Plüschtiere u.ä.) gefüllte Geschenkbeutel zusammen."

Die große Beliebtheit der Kinderbescherung nahm vor einigen Jahren die Leitung der AUSLANDSHILFE des Bundes Freier evangelischer Gemeinden zum Anlass, diese humanitäre Maßnahme für bedürftige Kinder großzügig zu unterstützen und weitere inzwischen 7000 Weihnachtstüten zusammenzustellen. Sie werden einheitlich im Lager in Wissenbach gepackt. Durch die beachtliche Ausweitung des Volumens konnte die Verteilung der Tüten auch auf Gemeinden in Bulgarien, Makedonien und das Kosovo ausgedehnt werden.


 


Kontakt


Leitung:
Bund Freier evangelischer Gemeinden
Auslands-und Katastrophenhilfe
Goltenkamp 4, 58452 Witten
Postfach 4005, 58426 Witten

Telefon: +49 2302 937-52
Fax: +49 2302 937-99
E-Mail: jost.stahlschmidt@bund.feg.de


Kontakt


Koordination & Lager:
Bund Freier evangelischer Gemeinden
Auslands-und Katastrophenhilfe
Birkenweg 10-12
35713 Eschenburg-Wissenbach

Telefon: +49 2774 52260
Warenannahme freitags von 14-17 Uhr
E-Mail: christoph.lantelme@bund.feg.de


Konten


Bund FeG - Auslandshilfe
IBAN: DE35 4526 0475 0009 1900 00
BIC: GENODEM1BFG
bei der Spar- und Kreditbank eG, Witten

Bund FeG - Katastrophenhilfe
IBAN: DE07 4526 0475 0001 0006 00
BIC: GENODEM1BFG
bei der Spar- und Kreditbank eG, Witten